Test yayınındadır. Hataları info [@] mesopotamia.travel adresine bildiriniz.

Der Ort an dem Die Sonne dem Tag begegnet. Adıyaman

Fläche: 7.614 km2

Einwohner: 590.935

Anzahl der Bezirke: 9

Bezirke: Adıyaman, Besni, Çelikhan, Gerger, Gölbaşı, Kâhta, Samsat, Sincik, Tut

Übermeereshöhe: 669 Meter

Haupteinnahmequellen: Tourismus, Landwirtschaft, Energie, Öl

Handarbeitskünste: Teppiche, Läufer, Savanne-Weberei, Nadelarbeit, Korbflechterei, Sattlerei

Adıyaman besitzt Straßenverbindungen aus allen Richtungen der Türkei.

Der in 1988 eröffnete Adıyaman Flughafen bietet regelmäßige Flüge an.

Außerdem kann man mit dem Zug bis zum Bezirk Gölbaşı fahren.

Adıyaman Hıtabı (Eine Art Teigtasche mit Fleisch)

Adıyaman Tavası (Auflauf mit Lammfleisch)

Çiğ Köfte und Tausende Arten von eingelegtem Gemüse

Halva mit Käse (peynirli Helva) und dazu Eis

Euphrat Fisch / Forelle in Kâhta gleich am Ufer des Euphrat

Besni Trauben, die getrocknet noch besser schmecken

Traditionelle handgewebte Adıyaman Teppiche und Decken

Originaler Adıyaman Tabak

Adıyaman Käse, gesalzen oder mild

Kleine Nimrod Souvenir-Statuen

Sehen Sie sich das 8. Weltwunder, den Nemrut Dağı an und erleben Sie den Sonnenaufgang und Untergang.

Essen Sie in Kâhta am Ufer des Stausees Fisch.

Besuchen Sie das Adıyaman Museum und schauen Sie sich die "Goldener Apfel" Auszeichnung für den Nemrut Dağı an.

Kaufen Sie im Oturakçı Markt und dem Şire Hanı Bazar ein.

Tauchen Sie Ihre Füße in das eiskalte Wasser des Euphrats.

Wandern Sie die alte Besni-Route ab.

Waschen Sie Ihr Gesicht am Rom Brunnen im Örenli Dorf in Perre.

Gemäß dem Testament von Therasa Goel, die zwischen 1953-1973 die Nemrut Ausgrabungen geleitet hat, wurde ihre Asche in Arsemia verstreut, was später in einem Film dokumentiert wurde.

Friedrich Karl Dörner, der zusammen mit Therasa Goel die Ausgrabungen von 1960-1981 geleitet hat, hat seine Tochter in Arsemia verlobt.

Der erste Ort an dem die Sonne im Reich Kommagene aufgeht ist die "Ostterrasse".

Adıyaman wurde in der Geschichte als "Fruchtvoller Halbmond" bekannt und ist seit Tausenden von Jahren ein Land, in dem sich Kulturen treffen. Man sagt, dass die Sonne auf der ganzen Welt nur in Adıyaman so atemberaubend auf den Tag trifft.

Adıyaman, das von vielen Zivilisationen wie die Hethiter, Assyrier, Perser, Kommagene, Römer, Byzantiner, Umayyaden, Abbasiden, Seldschuken und Osmanen bewohnt wurde, hat die Spuren dieser Kulturen in sich verschlossen und jede einzelne sich bietende Farbe mit viel Sorgfalt gesammelt.

Die bis auf das Jahr 40.000 vor. Chr. zurückreichende Palanlı Höhle, die Hauptstadt des Kommagene Königreiches Samosata, das achte Weltwunder, und der heilige Bereich des Kommagene Reiches Nemrut, welcher Teil des UNESCO Weltkulturerbes ist, sind nur ein Teil der Schätze, die sich in diesem Gebiet befinden.

Adıyaman ist nicht nur aufgrund seiner Geschichte einzigartig. Der wichtigste Fluss von Mesopotamien, der Euphrat und sein eiskaltes Wasser, der Sie bei Ihrer Anreise sofort willkommen heißen und Sie während Ihres gesamten Besuches begleiten wird, der Bozova Wasserfall, der in Adıyaman in den Euphrat fließt und das Naturgebiet des Gölbaşı Sees, was gleichzeitig das zu Hause der Kräne ist, werden Sie in einzigartige Welten führen.

Außerdem warten die wunderschönen Blumen "die Kaiserkrone - Fritillaria Imperialis" und die "Persische Fritillarie - Fritillaria Persica" in Adıyaman darauf Sie kennenzulernen.

Sie sollten außerdem unbedingt die einzigartige Küche von Adıyaman kennenlernen. Hier gibt es wirklich alles... Çiğ köfte, içli köfte (gefüllte Teigbällchen), basalla (saure Frikadellen), Adıyaman tavası (Eintopf mit Fleisch), dövmeç (Aubergine Speise), çılbır (Ei mit Joghurt), mercimekli köfte (Linsenbällchen), pestil Früchte-Fladen, yapıştırma (Hackbällchen mit Bulgur), hıtab (Teigtasche mit Fleisch), peynirli irmik helvası (Helva mit Käse) und natürlich Çiğ Köfte ohne Fleisch, das Markenzeichen von Adıyaman.

All diese Schätze warten nur darauf, am Gipfel des "Furchtvollen Halbmondes" in Adıyaman entdeckt zu werden.

Sehenswürdigkeiten

Das Adıyaman Archäologie Museum, beherbergt über 22 Tausend Stücke, die bei den jahrelangen nationalen und internationalen Ausgrabungen im unteren Gebiet des Euphrats gefunden wurden. Neben archäologischen Funden aus einem großen Zeitraum, beginnend in der Altsteinzeit, bietet das Museum seinen Besuchern auch ethnographische Artefakte.

Der Nemrut Nationalpark, beherbergt das Erbe der Kommagene Zivilisation, die am Anfang des 1. Jahrhunderts vor Chr. im heutigen Gebiet von Adıyaman gegründet wurde.

Nachdem das Kommagene Königreich etwas 141 Jahre geherrscht hat, überlebte es als östliche Römische Provinz bis zum Jahr 72 n.Chr. Kommagene, griechisch für "Gemeinschaft der Gene", war ein starkes Königreich der Griechen und Perser, in dem sich Glaube, Kultur und Traditionen vereinten und der antike Name des fruchtvollen Landes zwischen dem Taurus-Gebirge am Ufer des Euphrats.

Neben natürlichen Schönheiten machen das Hügelgrab (Mausoleum) von Antiochos I., einer der mächtigsten Herrscher des Kommagene Königreiches, der heilige Bereich mit den riesigen Gott/Göttinnen Statuen und das weltweit älteste und größte Horoskop (Sternenkarte), das Anatolien-mazedonisch und persisch beeinflusst ist und künstlerisch die Ost-West Synthese wiederspiegelt, Nemrut einzigartig.

Die Alte Kâhta Burg (Neue Burg), ein mit riesigen Mauern umgebenes Erbe vom Kommagene Königreich, das seit Tausenden von Jahren den Osten und Westen vereint, die antike Stadt Arsemia (Nymphaios Arsameia), gleich gegenüber von der Burg, die damals das Sommerziel des Königs war, die größte griechische Inschrift in Anatolien, die geprägte Stele von Mithras auf dem Prozessionsweg im Süden und die 3.34 m hohe Antiochos-Herakles Handschlag Szene auf der gleichen Plattform besitzt, das Karakuş Hügelgrab, auch Frauen Hügelgrab genannt und die Cendere Brücke, eines der einzigartigen Werke der römischen Architektur und die zweitgrößte Brücke auf der Welt, die immer noch für Fußgänger betretbar ist, warten auf Entdecker, die das Mysterium von Ost und West entschlüsseln wollen.

Artefakte des Kommagene Königreiches sind nicht nur im Nemrut Nationalpark zu finden. Außerhalb des Nationalparks am westlichen Ufer des Euphrats befinden sich die Gerger Burg (Arsameia Euphrates), die im 2. Jahrhundert v. Chr. seitens Samos gebaut wurde und mit dem riesigen Prägedruck von Samos, Vater von Mitridathes Kallinikos, auffällt, die Haydaran Felsengräber mit der geprägten Handschlag-Szene von Sonnengott Helios und König Antiochos, der heilige Bereich Derik (Hereoon) und die Sofraz Hügelgräber, von denen jedes mit jeweils drei Paar ca. 10 Meter hohen Säulen umgeben ist. Das Obelisk (Sesönk) Mausoleum, welches auf den Säulen Prägungen von Frauen, Männern und Löwen trägt, das Karadağ Hügelgrab und Perre, eine andere Stadt des Königreiches, sind es einen Besuch wert.

Die Göksü Brücke, liegt auf der antiken Route entlang des westlichen Teil des Euphrats, die nach Samosata, die Hauptstadt von Kommagene, führt und ist gleichzeitig eine der besten Punkte um den Euphrat zu fotografieren.

In Adıyaman werden Sie nicht nur die Spuren der Kommagene Zivilisation verfolgen...

Die Malpınar Inschrift wird Sie in die erstaunliche Welt der Hieroglyphen der Hethiter führen. Die Turuş Felsgräber der römischen Zeit, die Stadt Perre und der immer noch gebrauchte Brunnen im Stadtzentrum, der in römischen Schriften mit der Schönheit seines Wassers bekannt wurde, elegante Moscheen aus der osmanischen Zeit und die alte Handelsstadt Eski Besni, deren alte Minaretten und Wände immer noch erhalten sind, werden Ihnen die Tausende von Jahren alte Geschichte dieses Landes erzählen.